[Pathfinder] Suche 1-2 neue Spieler für "Was ewig liegt" (onair, Discord)

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Aris

23, male

Posts: 36

[Pathfinder] Suche 1-2 neue Spieler für "Was ewig liegt" (onair, Discord)

from Aris on 09/14/2019 10:48 AM

Wir suchen momentan ein bis zwei neue Spieler für unsere „Was ewig liegt" Runde, da leider ein paar der alten Spieler aus persönlichen Gründen aussteigen mussten.

 

Aktuell befindet sich dir Gruppe auf halben Weg durch das erste Buch.

Das bisherige Geschehen kann hier zum größten Teil nachverfolgt werden

Hier ist das alte Thema zur Runde.

Für weitere Informationen oder bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Reply

Azradamus

30, male

Posts: 2442

Re: [Pathfinder] Suche 1-2 neue Spieler für "Was ewig liegt" (onair, Discord)

from Azradamus on 09/15/2019 10:06 AM

Puuh.
Hast du ne kurze schriftliche Zusammenfassung des aktuellen Standes? Ist wohl übersichtlicher.
:D
Wie ist die Gruppe denn jetzt noch zusammengesetzt ?
Welche Optionen gibt es für neue Charaktere hinzuzustoßen? Offene NSC? Henchman? Verbündete Fraktion?
Pathfinder 1 oder 2?
Altersdurchschnitt der Spieler*Innen?

»If they give you ruled paper, write the other way.«
Juan Ramón Jiménez

Reply

Aris

23, male

Posts: 36

Re: [Pathfinder] Suche 1-2 neue Spieler für "Was ewig liegt" (onair, Discord)

from Aris on 09/15/2019 11:20 AM

Achtung alles nachfolgende kann Spoiler für das erste Buch enthalten (offensichtlich)


Das bisherige Geschehen zusammengefasst:


Die Gruppe ist aus einem sehr realistischen Albtraum erwacht.
In diesem wurde sie von einem in Lumpen gehüllten Monster durch die mit dichtem, gelben Nebel verhangenen Straßen einer ihnen unbekannten Stadt gejagt.
Nachdem das Monster sie alle brutal ermordet hatte, erwachten sie in mehreren Zellen in einem dunklen Keller nur um Zeuge einer sadistischen Folterszene zu werden.

Am Anfang sehr verwirrt, weil sie sich nicht daran erinnern konnten wo und wer sie waren entschlossen sie sich dazu, zu versuchen aus der Zelle zu entkommen und der Foltermeisterin gegenüber zu treten.
Nach einigem hin und her gelang es ihnen sich aus ihren Zellen zu befreien und nach einem schweren Kampf besiegten sie die, sich als Doppelgänger entpuppende, Foltermeisterin.
Die Gruppe erkundete die Umgebung und stieß neben vielen Leichen auf Ausrüstung die ihnen bekannt vor kam.
Sie benutzten einen Leichenhaufen als Leiter und kletterten eine Kohlerutsche hinauf um aus dem Keller zu entkommen.

Oben angelangt entdeckten sie, dass sie sich wohl in einem großen, aber teils schwer beschädigten Gebäude befanden, das ebenfalls von gelben Nebel umwoben war.
Bei der weiteren Erkundung stießen sie auf Menschen die offenbar eine Zuflucht bewachten, die Gruppe aber als potenzielle Doppelgänger ansah und diese daher dazu aufforderte zuerst drei Leichen von Doppelgängern zu ihnen zu bringen bevor sie eintreten dürften.

So machte sich die Gruppe daran den Komplex nördlich der Zuflucht zu erkunden und die drei Doppelgänger Leichen zu besorgen.
Auf dieser Mission mussten sie sich mehrfach mit den Gestaltwandel Fähigkeiten der Doppelgänger herumschlagen, die nicht nur einmal für ein böses Erwachen geführt haben.
Besonders interessant war jedoch die Begegnung mit zwei Gefangenen, einem verrückten, in gelbe Bettlaken gekleideter Mann der „Zandalus" gepriesen hat und einem hungrigen aber sehr kooperativen Ghul.

Als sie alle drei Leichen zusammen hatten wurden sie von Hauptmann York in die Kapelle der Pharasma gelassen um dort mit der Klerikerin Winter Klaczka zu sprechen.
Diese begrüßte die Spieler und bot ihnen an ihre Fragen zu beantworten wenn sie sich zuerst nützlich machten.
Gesagt getan und beim Abendessen konnten die SC ihren Wissensdurst stillen.
Sie erführen, dass sie sich in der Dornstein Anstalt befanden, einem Sanatorium und Irrenhaus, welches momentan in von Monstern und Verrückten überrannt wurde.
Zu allem Überfluss wurde das Gebäude komplett von dichtem, gelben Nebel umschlossen der ein entkommen unmöglich machte.
Winter bat die Gruppe darum die Anstalt weiter zu erkunden und wenn nicht einen Weg hinaus zumindest weitere Vorräte für die Überlebenden in der Kapelle zu suchen, denn eben jene wurden langsam knapp.
Zuvor müssten sie sich aber um das Ding an der Tür kümmern.

Dieses Ding stellte sich als großes Auge mit Fangzähnen in mitten eines Gelben Pilzgefechtes heraus.
Die Gruppe löste das Rätsel um diese Erscheinung und konnte tiefer in die restliche Anstalt eindringen.
Alles zusammen zu fassen was sie dort fanden würde nun etwas den Rahmen sprengen aber es waren alle samt schreckliche Geschöpfe die Material für die schlimmsten Albträume wären.

Die Wichtigsten Begegnungen fasse ich aber dennoch kurz zusammen.

Die Gruppe wurde in einem Innenhof von einem Nachdürrer angegriffen der von oben auf sie hinabstieß um sie in den Nebel zu verschleppen.

Die Gruppe bekämpfte in der Bibliothek der Anstalt eine Gruppe Rattlinge und später in einem Büro ihren Anführer Ratch Mamby (der ihnen entkommen ist).

Im Büro der Direktorin stießen sie auf eben diese.
Sie kniete in einer Blutlache und aus ihrem zu einem Schrei geöffneten Mund strömte bunter Nebel der sehr einschläfernd wirkte.
Die arme Frau wurde von ihnen verbrannt.

In einem Gang mussten sie sich durch einen reißenden Fluss aus Blut schlagen deren Quelle eine Arme alte Frau war die nur ihre Medizin wollte.

In einem Archiv fanden sie Aufzeichnungen über sich selbst die sie als Diener des Grafen Lowls ausschrieben.

Zuletzt fanden sie einen dunklen Raum in den kein Licht eindringen konnte. Jedoch lauerte eine Kreatur im inneren die, die Stimme rauben konnte. Die Gruppe wollte sich als Nächstes mit dieser Kreatur befassen hat sich aber zunächst in die Zuflucht zurück gezogen.

Irgend etwas habe ich jetzt garantiert vergessen, aber soweit der ungefähre Ablauf.



Die Gruppe besteht momentan noch aus:

EinfachNurA - Elfe – Hexe
KanibalexD - Mensch - Kleriker
LudwigDerHabicht - Aasimare – Druide

Es ist also Platz für viele verschiedene Konzepte.


Neue Charaktere können recht einfach hinzustoßen.

Sie sind weitere Diener des Grafen, die ebenfalls ihr Gedächtnis verloren und sich in einem anderen Teil der Anstalt aufgehalten haben als das Chaos ausbrach.

Alternativ könnte ein bisher bekannter oder noch eingeführt werdender, aber nicht zu wichtiger NSC übernommen werden. So z.B. Hauptmann York.

Letztere Variante würde den Charakter aber für die restliche Kampagne etwas benachteiligen.
Daher würde ich in diesem Fall davon abraten oder den Charakter zum zweiten Buch austauschen sobald es möglich ist.



Es wird Pathfinder 1 gespielt.


Den Altersdurchschnitt der Gruppe würde ich auf mitte Zwanzig schätzen.

Reply

« Back to forum