Charakterideen

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


koali
Admin

41, male

Posts: 3626

Charakterideen

from koali on 07/29/2013 08:59 PM

Ich finds ja immer interessant mir neue Charas auszudenken udn manchmal hat man ja Ideen und weiß nicht so richtig weiter.

Hier könnt ihr eure Ideen und Konzepte vorstellen und vielleicht inspirieren diese Ideen andere.

Ebenfalls könntet ihr hier Fragen stellen, wenn ihr bei der CHaraktererstellung, Hintergrund oder so... Hilfe oder Anregungenen sucht.

Na dann los!


Kolali_auf_Youtube1.jpg

Reply

DieGraueZelle

21, male

Posts: 30

Re: Charakterideen

from DieGraueZelle on 07/29/2013 09:35 PM

Da ich immer zum meistern gezwungen werde hatte ich nie Zeit das Konzept umzusetzen, aber ich würd gern nen Gaukler spielen. Auf seiner Schulter trägt er meist das dressierte, gut gekleidete Zirkusäffchen Toko das er sich zugelegt hat als er noch mit seiner Truppe durchs Land zog. Natürlich kann sein Äffchen den Leuten die Taschen auslehren oder der Wache den Zellenschlüssel abnehmen, sollte er mal wieder eine Nacht in der zweiten Heimat verbringen. Mit der Alchimie ist er in sofern vertraut das er Pulver herstellt, dass sich bei Luftzufuhr entzündet. Mit diesen und anderen Gaukeleien verdient er sich das tägliche Brot. Auf seinem Handgelenk befindet sich eine Tätowierung um Phex (wem auch sonst?) alle Ehre zu machen. Bei den Damen ist er begannt und beliebt. Doch als er sich einen nicht ganz so billigen Ring "auslieh" wurde er schließlich erwischt.

Wenn es die richtigen Mitspieler sind, hätte ich gern im Gefängnis von Al Anfa begonnen...Das gebe dem Spielleiter schon Stoff fürs erste Abenteuer.

Mit anderen Worten: Ein klassischer Gaukler! 

Reply

Penumbra_Wolf
Deleted user

mein erstes Charakterkonzept (Anfänger)

from Penumbra_Wolf on 08/03/2013 07:58 PM

Meine allererste Charakteridee zum DSA-Universum -welche ich vor einiger Zeit entwickelte- wurde leider nie in einer Runde verwendet.

Die Idee war es einen Zwerg als Charakter zu erschaffen, dessen Eigenschaften und Mängel stark mit seinem tragischen Hintergrund verwachsen sind. Ich vermute, dass dieser eine recht herausfordernde Spielfigur darstellen würde, deren Spielwert hauptsächlich auf ihrem geschichtlichen Hintergrund beruht, welcher dem Meister auch guten Stoff bieten könnte.


Es handelt sich hierbei um die kuriose Kombination eines zwergischen Kundschafters. Der Charakter wuchs als Spross einer wohlhabenden Handelsfamilie in der Kultur der Ambosszwerge auf. Aufgrund des wohlstands wurden ihm einige Privilegien zuteil, die dem großteil der Aventurischen Bevölkerung verwehrt blieben. So wurde er von Privatlehren unterrichtet und bald vom Vater zum Erben des kleinen Handelsimperiums ernannt [gebildet]. Als solcher wurde er vom Vater auch nach Andergast mitgenommen, wo er die wichtigsten Handelspartner seines Vaters treffen und mit ihnen Freundschaft schliessen sollte [Ortskunde Andergast].

Die Familie, bestehend aus dem Charakter, den Eltern und den beiden Geschwistern zerbrach aufgrund des tragischen Todes des Vaters. Diesen konnte die Mutter nicht ertragen. Sie wählte den Freitod, vor dem sie nicht einmal ihre Tochter -welche ihre Mutter nach dem Vorfall behandelte- hätte retten können. Der Bruder des Charakters, der nach dem Todesfall die Laufbahn eines Söldnerlebens einschlug, machte fälschlicherweise den Spielercharakter für den Tod des Vaters verantwortlich und hetzte die überaus strenge Zwergenjustiz gegen diesen auf, was zu einer Verbannung von eben diesem aus den Einflussgebieten der Ambosszwerge führte [viele seiner Beziehungen zerbrechen schlagartig]. Der Bart des Spielercharakters wurde abgeschnitten und der vorher verwöhnte Zwerg musste sich zunächst allein und von seinen Artgenossen abisoliert in der Wildnis der Wälder und in schneebedeckten Bergregionen behaupten, [Geländekunde: Wald/Höhle] in denen er aufgrund der Einsamkeit und der ständigen Lebensgefahr zunehmend verbitterte und dem Zynismus und Aberglauben verfiel [Glaube an Firun und Ifirn]. Er entkam der völligen Vereinsamung, indem er eine neue, wenn auch nie ans Herz gewachsene zweite Heimat in Andergast fand, wo er seine Dienste als selbst gelernter Kundschafter anbot [verwendet zudem Speere, Armbrust und zweihand Hieb]. Der Spielercharakter verbrachte einige Zeit in seinem spärlich bezahlten Beruf und der falschen Heimat, ehe die langsam mahlenden Mühlen der Zwergenjustiz -nach einer eingehenden Untersuchung durch die Schwester des Spielercharakters- eine Begnadigung des Zwerges aussprachen. Kurz vor Begnadigung des Spielercharakters läuft diesem ein Hund zu, den er im Nachhinein als eine Art Zeichen von Firun und Ifirn betrachtet, welches die Heldentat seiner Schwester vorankündigen sollte. Er beginnt sofort Sympathie für das Tier zu entwickeln, es abzurichten und Charakteristika der Schwester in ihm wieder zu erkennen.[Pet]

Nach seiner Wieder-Einbürgerung erfuhr der Spielercharakter vom Verschwinden seines Bruders, welchen er für sein gesamtes Leid beschuldigt. Er erfährt auch von der Heirat seiner Schwester und schwört aus Dankbarkeit diese und ihre Familie mit dem eigenen Leben zu beschützen. Er findet das Handelsimperium des Vaters abgewirtschaftet und Bankrott wieder, sodass es keinen Sinn macht dieses wieder in Betrieb zu nehmen und kann kaum verkraften, zu welchem Maß seine Familienehre durch die Tragödie besudelt wurde. Er setzt alles daran, diese wieder herzustellen [Prinzipientreue]. Auch schwört er, seinen Bruder für das Geschehene zu richten, wobei ihm seine neue Profession vom großen Nutzen sein würde. Er würde ihn suchen und finden, was mit ihm Geschehe, könne er nicht sagen...


Die Spielfigur sticht in erster Linie durch Prinzipientreue, eine zu groß geratene Ladung Stolz, Zynismus, Arroganz, Verbittertheit und Selbstisolation aus. Der Charakter wirkt auf seine Umwelt sowohl vom Aussehen als auch vom Verhalten eher mysteriös, wenn nicht sehr unsympathisch, was ihn -meiner Neulings-Einschätzung nach- zu einem eher schwer spielbaren Charakter macht. Er besitzt großes Potential in seiner Rolle zum Anti-Helden zu wechseln und die einzigen Bezugspersonen die nie mit ihm brechen würden wären sein ehemaliger Lehrer, die Handelspartner seines Vaters und die Familie seiner Schwester.

Reply

Justicon

-, male

Posts: 236

Re: Charakterideen

from Justicon on 09/08/2013 01:03 AM

Naja, ich würde gern mal nen Historiker spielen und alles was ich an Wissen zusammen bekomme (im RL) in ein altes Lederbuch schreiben so dasman nach ein paar Jahren ein ein wunderbares Errinerungsbuch hat. (das man dann berhalten oder dem Meister als Dank schenken kann ^^)

--->Fußmatte des göttlichen Frank <---

Eröffner des Posts

Reply

Eyola
Deleted user

Re: Charakterideen

from Eyola on 11/04/2013 08:26 PM

Hey, schöner Thread!

Ich möchte auch mal meine Lieblingscharaktere Vorstellen:

Alea Konschurr:
Eine Händlerin/Einbrecherin, die mit einem ständigen Zwiespalt leben muss. Der Konflikt zwischen der "normalen" Händlerin, die offenkundig ein normal bürgerliches Leben führt, und ihrer zweiten Profession Einbrecherin.

Wer mehr erfahren möchte, kann gerne mein erstelltes PDF durchlesen und natürlich würde ich mich über Feedback freuen!

Alea Konschurr

Mein zweiter Charakter:
Daria von Windenstein.
Eine sehr bodenständige Kriegerin aus Eslamsgrund. Sie glaubt fest an die Autoritäten dieser Welt und vertraut voll in die Götter und ihrem bestimmten Wegn.
Dennoch trägt sie das Herz am rechten Fleck und hat ein Herz für das einfache Volk, auch wenn sie einem einfachen Bauern niemals den Mut eines echten Kriegers zugestehen würde.

Wenn mehr Interesse besteht, dann schaut euch doch das PDF an:

Daria von Windenstein

Reply Edited on 11/06/2013 01:39 PM.

« Back to forum